Kurztrip nach Mailand

Endlich sind Semesterferien. Daher haben wir uns spontan für einen Kurztrip nach Mailand entschieden. Vor ca. 3 Jahren war ich dort bereits. Jedoch habe ich damals nicht so viel von der Stadt gesehen. Da es bei uns in Deutschland verregnet und kalt war, dachten wir uns jetzt geht es ab in den Süden: ins Warme. Im Endeffekt war es nicht wirklich wärmer als bei uns, da es seeeehr stark gewindet hat. Leider.





Wir haben uns diesmal nicht für ein Hotel, sondern für ein AirBnB entschieden. Das war für mich tatsächlich der erste Urlaub in einer privaten Ferienwohnung.

Die Wohnung war super schön. Sehr zentral, sehr ruhig, schön sauber und stilvoll eingerichtet. Hier gehts zur AirBnB Wohnung die wir gemietet haben.




Wir sind gegen vormittags gelandet, haben gegen Mittags eingecheckt und haben anschließend noch das Viertel Navigli erkundet. Dorthin sind wir zu Fuß ca. 40 Minuten gelaufen. Wir sind in den drei Tagen übrigens alles zu Fuß gelaufen. Ganze 39km haben wir zurückgelegt. Dementsprechend k.o. waren wir dann auch nach unserem Trip.

Navigli ist wirklich ein süßes Viertel. Schlendert einfach ein bisschen durch die Gassen entlang des Flusses. Es warten viele kleine Geschäfte auf euch und ein toller Flair.


Fotospots

Navigli

Das Stadtviertel mit den vielen Kanälen. Sieht es nicht schön aus?



Mailänder Dom

Am Dom waren wir zwei Mal / ein Mal vormittags um 8.30 Uhr und ein Mal um kurz vor 8 Uhr.

Falls ihr ein Foto machen wollt ohne Touristen darauf, dann kommt am besten sehr früh. ;) Wir haben uns außerdem im Vornherein ein Ticket für den Mailänder Dom gekauft. Um 9 Uhr öffnet der Dom. Wir waren somit eine der Ersten dort oben. Fragt am besten vorher nach ob auch die Domterrasse geöffnet hat, ansonsten seid ihr später noch enttäuscht. Wir haben 13€ gezahlt und leider hatte bei uns die Domterrasse zu.




Vogue Kiosk

Wer kennt die Fotos vom berühmten Vogue Kiosk in Mailand nicht?! Ihr findet die beiden Locations in Corso Venezia und Via Croce Rosso 2. Welcher gefällt euch besser?



Galleria Vittorio Emanuele Direkt neben dem Dom steht eine der ältesten Einkaufspassagen der Welt: die Viktor-Emanuel-Galerie. Einfach atemberaubend dieses Gebäude.

Auch hier müsst ihr besonders früh dran sein wenn ihr schöne Fotos machen wollt. Ihr solltet auf jeden Fall vor 8.30 Uhr da sein.



Foodspots

Wenn es um das perfekte Essen geht dann haben wir irgendwie jedes mal Pech. Entweder ist das Essen viel zu teuer, es schmeckt nicht oder die Portionen sind zu klein usw. Mir schmeckt das Essen in Deutschland einfach am Besten. Ich kann euch aber dennoch ein paar Foodspot-Tipps geben, bei denen es geschmeckt hat, das Ambiente schön war und es nicht so teuer war. Ein Tipp: Wundert euch nicht, wenn ihr nirgendwo in Mailänder Restaurants normale Säfte findet. Grundsätzlich gibt es immer nur Wasser, Cola, Fanta, Sprite und Alkohol haben wir festgestellt. Das war tatsächlich etwas ungewohnt sag ich euch. Umso mehr habe ich mich wieder auf meine geliebte Apfelschorle in Deutschland gefreut.


1. Frühstücken im Match Café

Im Matcha Café gibt sämtliche Gerichte und Drinks bestehend aus Matcha. Wir haben uns für einen frisch gepressten Orangensaft (4€ ca. 0,33ml) und einem Avocado Toast mit Spiegelei (4€) entschieden. Der Preis ist für Mailand wirklich top.





2. Mittagessen bei Pasta Laboratorio di pasta con cucina

An unserem letzten Tag waren wir im Laboratorio di pasta essen. Es gibt täglich verschiedene Nudelspeisen. Jedes Gericht kostet 10€. Die Auswahl der Speisen war überschaubar. Insgesamt gab es drei Gerichte. Das kleine Restaurant ist schlicht eingerichtet und sehr familiär. Das Essen war lecker und der Preis angemessen.


3. Abendessen im God save the food

Das Restaurant ist sehr stilvoll eingerichtet. die Bedienungen sind freundlich und die Speisen waren lecker. Ich habe mich für einen Caesar Checken Salat für 15€ entschieden. Pizza Margherita gibt es hier für 9€.


4. Coffee Break im Starbucks Reserve Roastery Milano

Beim ersten Betreten waren wir erstaunt über diese Starbucks Filiale. So groß, so anders. Später haben wir dann herausgefunden, dass diese Filiale eine Besondere ist und zwar eine Starbucks Reserve Roastery Filiale, bei der die Rösterei direkt mit drin ist. Super cool, auf jeden Fall einen Besuch wert!


Fazit

Ich finde Mailand super schön. Auf jeden Fall könnt ihr die Stadt in 2-3 Tagen erkunden. Was ihr aber unbedingt wissen müsst: billig ist es dort leider nicht. Wer also gerne essen geht, wird dort etwas Geld lassen müssen.


Noch mehr Impressionen von unserem Kurztrip findet ihr übrigens in meinen Story Highlights.

64 Ansichten