It's wellness time!

*Pressereise/Werbung

Anreise/ erster Tag


Vom 04-06. März waren wir im 5 Sterne Wellness- und Familienhotel Forsthofgut in Leogang.

Ich habe mich schon lange im Voraus auf den Urlaub gefreut, da das Hotel einfach so unglaublich schön auf den Fotos im Internet aussieht.


Gegen Nachmittag sind wir in Leogang eingetroffen und beim Einchecken im Hotel wurden wir sehr herzlich empfangen. Uns wurde ein Champagner angeboten damit wir erst mal ganz in Ruhe im Hotel ankommen. Anschließend gab es einen kleinen Rundgang durchs Hotel. Uns wurde gezeigt, wo es Frühstück gibt, wo das Abendessen ist, wo sich der SPA Bereich befindet usw. Danach sind wir direkt aufs Zimmer. Hier hat schon ein kleines Begrüßungsgeschenk auf uns gewartet. Eine Schokolade von Berger Confisserie.


Wir haben im Naturzimmer geschlafen. Diese Zimmer haben alle einen Blick auf die Berge. Die Räumlichkeiten wurden 2019 renoviert und haben einige schöne neue stilvolle Elemente.

Eine halbe Stunde nachdem wir im Zimmer angekommen sind, habe ich einen Anruf von der Rezeption bekommen, ob wir soweit mit allem zufrieden sind und ob wir Interesse an einem speziellen Kissen haben, das uns dann aufs Zimmer gebracht wird. So einen guten Service hatte ich bislang in keinem Hotel!


Da wir erst gegen 16.30 Uhr am Hotel angekommen sind hatten wir auch nicht mehr so viel Zeit die Gegend zu erkunden, da es schon bald dunkel geworden ist. Wir haben uns noch ein bisschen im Hotel umgesehen und sind dann um 18.30 Uhr zum Abendessen gegangen. Hier hat jeder seinen festen Platz. Der Tisch war bereits schön aufgedeckt und die Speisekarte lag auf dem Tisch. Es gibt immer 3 verschiedene Linien aus denen das Abendessen gewählt werden kann. Die vegane Linie, die R50 Linie (Produkte kommen aus der Entfernung von höchsten 50km) und die Alpine Linie (Produkte aus Italien, Österreich, Schweiz…).


Am ersten Abend habe ich mich für den gegrillten Oktopus, die Kaltschale, das Hirschragout und das Caranoa Flan entschieden. Das war wirklich alles köstlich! Und auch hier war der Service wieder exzellent. Die Bedienung ist kurz nachdem uns das Gericht gebracht wurde zu uns an den Tisch gekommen und hat gefragt, ob es uns schmeckt. Wirklich top!



Ich muss sagen, dass die Vorspeise - der Salat vom Buffett - so lecker war, dass ich alleine schon davon satt war, da ich natürlich richtig aufgeladen hatte. Es gab so eine große Auswahl: Blattsalat, Feldsalat, Mangold, Spinat, Rucola, Tomaten, Gurken, Sprossen, Paprika, Kartoffelsalat, Nudelsalat usw. Zudem gab es noch frische Brote, verschiedene Baguette und vor allem super leckere verschiedene Dressings. Mein Favorit war das Parmesan-Dressing. Yummy!


Wir saßen gut drei Stunden beim Essen, sodass wir gegen 21.30 Uhr aufs Zimmer sind und dann noch das Bachelor Finale im TV angeschaut haben.


Next Day


Am nächsten Tag sind wir gegen 9 Uhr aufgestanden. Türe auf, raus ins Kalte. Perfektes Wetter! Blauer Himmel, klare Sicht. Kann nur ein guter Tag werden. Im Frühling/Sommer blickt man übrigens vom Zimmer aus direkt auf den Bio Badesee. Das muss wohl auch eine super schöne Aussicht sein! Wir haben uns anschließend ready gemacht und sind direkt zum Frühstück. Auch hier gab es wieder eine riesige Vielfalt an verschiedenen Köstlichkeiten. Angefangen von Croissants, Kuchen, verschiedenen Broten, Baguettes, Wurstspezialitäten, Käse, Aufstriche, Gemüse, Obst, Müsli, Smoothies bis hin zu Omelette, Pancakes, Barista Kaffee usw. Wirklich die größte Auswahl die ich in einem Hotel je gesehen habe. Natürlich haben wir uns dann wieder den Bauch vollgeschlagen. Was sonst!



Nach dem Frühstück haben wir mit der Content Produktion für meinen Blog und meinen Instagram Account angefangen. Die ersten Fotos sind im Spa Bereich entstanden, der ja wirklich traumhaft ist. Der Pool hätte meiner Meinung nach ruhig noch ein bisschen wärmer sein können, denn draußen im Freien ist es im Winter schon etwas frisch. Der Blick auf die Ski Piste und die Berge. Einfach unbeschreiblich. Es gibt noch zwei richtig schöne Ruhebereiche im SPA Bereich. Diese konnte ich für meine Blog leider nicht fotografieren, da wir nicht den richtigen Moment gefunden haben, bei dem keine anderen Hotelgäste darin waren.



Nach dem Poolgang haben wir uns im Zimmer umgezogen und das Hotel nochmal genauer erkundigt. Wirklich überall ist es sehr stilvoll eingerichtet. Selbst das WC im Keller. Da war ich echt erstaunt! Die Bar ist auch ein absoluter Hingucker. Hier kann man sich einfach nur wohlfühlen. Untertags war es recht leer im Hotel, da die meisten Hotelgäste Ski-Fahren waren. Das Hotel liegt nämlich direkt neben der Asitz Bahn. Ungefähr 200 Meter zu Fuß vom Hotel und man sitz schon in der Gondel. Das könnte für Ski-Fahrer natürlich nicht besser sein.


Nach dem Rundgang haben wir noch einen kleinen Abstecher im Gebiet um das Hotel herum gemacht. Wir sind in verschiedene Läden hinein, die Winter- bzw. Ski Klamotten verkaufen, denn wir wollten am letzten Tag noch Rodeln bzw. Ski-Fahren (haben wir im Endeffekt doch nicht gemacht).


Danach sind wir direkt auf den genussMARKT. Hier findet immer das Frühstück statt und dort gibt es auch jeden Tag von 14-17 Uhr einen Nachmittagssnack. Tatsächlich gab es dort aber so viele gute Sachen, dass aus einem kleinen Snack ein richtiges Mittagessen wurde. Angeboten wird eine kleine Auswahl am Salatbuffet, Brote und Baguette, verschiedene Kuchen und etwas Deftiges wie bei uns damals z.B. Kartoffelrösti, Gnocchi mit Pesto oder Pute mit Ananas.


Nachdem wir dann so voll gewesen sind, das Abendessen aber schon in zwei Stunden wieder war, haben wir beschlossen, dass wir noch eine Runde ins Gym gehen. Das Hotel bietet einen 300m2 waldSPA FITNESS Bereich mit 2 Fitnesstrainern und einem Yogalehrer. Hier kann sich jeder wie im Fitnessstudio auspowern, denn es gibt viele verschiedene Geräte. Für jeden ist etwas dabei. Bei mir ist es wie immer das Laufband geworden und anschließend noch das Fahrrad. Nach 30 Minuten waren wir dann wirklich k.o. und sind auf's Zimmer zum Duschen gegangen.


Einige Zeit später ging es dann wieder zum Abendessen. Ich halte es kurz. Es war wieder seeehr lecker und diesmal war ich so voll, dass ich vor der Nachspeise noch eine Runde im Hotel herumlaufen musste, sodass ich das letzte Gericht auch noch schaffe. So voll war ich ewig nicht mehr.


Abreisetag


Der letzte Tag ist angebrochen und wie ihr es wahrscheinlich selber auch kennt, ist die Zeit mal wieder viel zu schnell verflogen. Das letzte Frühstück stand an, danach mussten wir auschecken. Als Abschiedsgeschenk gab es für uns noch einen Sack Erdäpfel vom Bauer aus der Nähe, mit Rezept. Eine wirklich sehr nette Geste! Das Hotel Forsthofgut weiß einfach wie man Kunden glücklich macht. Abschließend kann ich sagen, wie bereits oben erwähnt, dass ich noch nie so einen großartigen Service erlebt habe. Das Hotel bzw. die Gegend hat einfach so viel zu bieten. Nicht nur im Winter ist es eine Reise wert, sondern ganz sicher auch im Frühling/Sommer. Ein bisschen schade fand ich es natürlich schon, dass der schöne Bio Badesee zugeschneit war. Da wäre ich im Sommer auch liebend gerne einmal hineingesprungen. Im Sommer bietet es sich optimal an, Wanderungen oder Bike Touren zu machen. Die Region Saalfelden-Leogang bietet nämlich zahlreiche Mountainbike Strecken und Wanderwege.

31 Ansichten

Copyright 2020 | All Rights Preserved - Christina.kli